CCEG

Arbeitssitzung bei den Rolandsbrüdern am 18.10.2003 in Hamburg
Die CCEG (Confederation Compagnonnages Européens) ist eine Dachorganisation für die europäischen Gesellenvereinigungen.
Sie wurde 1951 in Paris gegründet.
Hauptaufgabe der CCEG ist, die Gesellen der einzelnen Vereinigungen einander näher zu bringen.
Ihr gehören Gesellenvereinigungen mehrer Länder an.
Seit 1978 ist sie vom Europarat mit beratendem Statut ausgestattet und beim Tribunal d'Instance de Strasbourg eingetragen.
Alle fünf Jahre wird ein Europatreffen veranstaltet, welches im Wechsel von einem Mitglied ausgerichtet wird.
Durch diese internationalen Kontakte sind schon viele Freundschaften über alle Grenzen hinweg entstanden und somit wird hier das grenzenlose Europa miteinander gelebt.
Präsident der CCEG ist zur Zeit Marc Foucher von der Union Compagnonnigue.

Gründungsmitglieder waren folgende Gesellenvereinigungen: 
  • Federation Nationale Compagnonnique des Metiers du Batiment = FNCMB (Frankreich)
  • Union Compagnonnique Des Devoirs Unis (Frankreich/Schweiz)
  • Forende Berejste Skandinaviske Händaerkere = FBSH (Dänemark)
  • Rechtschaffene Fremde Gesellen (Deutschland)
1978 kamen noch hinzu:
  • Federation Compagnonnique des Metiers de Belgique = FCMB (Belgien) 
1980 traten bei:
  • Die Rolandsbrüder (Deutschland)
  • Die Fremden Freiheitsbrüder (Deutschland)
  • Die Freien Vogtländer Deutschland
Sprachrohr der CCEG ist die jedes halbe Jahr erscheinende CCEG Zeitung, in der alle Vereinigungen Berichte über das zünftige Reisen veröffentlichen.